Fadenlifting, was ist das?

Die neue innovative Methode - ein Minilifting mit PDO Fäden
Das Verfahren zur Straffung und Festigung der Haut, wird seit über 15 Jahren in der Ästhetik angewandt. Das Material ist als chirurgischer Faden bekannt. Mittels einer Kanüle werden die PDO Fäden (Polydioxanon) in die Haut eingebracht. Der Faden löst sich nach einigen Monaten komplett auf. In der Zwischenzeit umbaut der Körper den Faden und den Stichkanal mit Kollagenfasern und Bindegewebe. Das Hautniveau wird dadurch angehoben. Falten und Fältchen können so reduziert werden und die Haut sieht glatter und frischer aus. Bei dem Fadenlifting kann mit einem sichtbaren Effekt für ca. 12-18 Monate gerechnet werden.

Es handelt sich hierbei um ein minimalinvasives Verfahren und keinen chirurgischen Eingriff. Durch die sanfte Methode bleiben keine sichtbaren Narben zurück. Zusammen mit einer vorher aufgetragenen leichten Betäubungssalbe besteht allenfalls ein geringes Schmerzrisiko.